BIOGRAFIE

Mariano Rivas Calzada

Der spanische Dirigent Mariano Rivas studierte zunächst in seiner Heimat Gitarre, Geige und Klavier, dann Orchester- und Chordirigieren mit den Professoren Karl Österreicher, Leopold Hager und Günther Theuring an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Sein Magisterstudium hat er im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien und Mahlers Kindertotenliedern abgeschlossen.

Schon während seiner Studienzeit begann er im Bereich der Oper zu arbeiten, zunächst als Solokorrepetitor beim internationalen Operfestival in Oviedo und als Solokorrepetitor mit Dirigierverpflichtung am Stadttheater Baden bei Wien.
Sein Operndebüt als Dirigent machte er im Großen Sendesaal des ORF Wien mit der Uraufführung des Werkes “Drei Bestiarien” für Sopran und Orchester von Thomas Krinzinger.

Mariano Rivas war musikalischer Assistent von Maestro Marcello Viotti in Wien, Berlin, Venedig und New York, von Maestro Giuliani Carella im Teatro Real in Madrid und in den Oper Festivals von Lucca, Liège und Toulon, und arbeitete zwei Jahre am Gran Teatro del Liceu in Barcelona als Assistent von Maestro Bertrand de Billy.

Er war musikalischer Leiter von verschiedene Orchester und Oper Festivals wie das “Teatro Lírico Europeo” (Castelfidardo /Ancona/Italien), “Johann Strauß Operette Wien”, das Opernchor des internationalen Oper Festivals in Oviedo und die Sommerfestspiele in Gijón, Spanien.

Es folgten Gastdirigate mit Orchestern wie Die Moskau Virtuosen, das RTVE- Spanische Rundfunkorchester Madrid, das Symphonieorchester des “Tbilisi Oper und Ballett Stadtstheater”, das Orchester der Oper in Ankara, Türkei, Orchester des Staatlichen Bolshoi Theater Minsk, Orquesta Filarmonica de Asturias und Orquesta Filarmonica de España.

Feste Engagements führten Mariano Rivas als 2. Kapellmeister ans Theater Kiel– Deutschland und als 1. Kapellmeister an die “Opera de Madrid”– Spanien.

Er dirigierte namhaften Solisten wie Montserrat Caballé am Wörterbuch Festival in Klagenfurt, KS Edita Gruberova, Dolora Zajick, Adrianne Pieczonka, Hui He, Angela Meade, Carlos Álvarez, José Bros, Simon Estés, Eduardo Villa und Keith Ikaia -Purdy u.a.

Als Musikwissenschaftler hat Mariano Rivas die Oper “Pelagio” von Saverio Mercadante (1795-1870) mit Hilfe des in Lissabon aufgefundenen Notenmaterials rekonstruiert, dann dirigierte er die Welturaufführung der neuen Fassung, mit Carlos Álvarez in der Titelrolle, und machte eine CD-Einspielung mit dem “Orchestra Internazionale d’Italia” und dem “Bratislava Chamber Choir”.

Mariano Rivas war Gewinner internationaler Wettbewerbe, wie der 1. Preis beim “Dinu Niculescu” Dirigentenwettbewerb in Brașov, Rumänien, “II Nationalen Wettbewerb für junge Dirigenten” in Granada, Spanien, und “IV Wettbewerb für Dirigenten der Europäischen Gemeinschaft 1999” in Spoletto, Italien.